Allgemein

Kein Wochenplan für die Urlaub!

[grwebform url=“https://app.getresponse.com/view_webform_v2.js?u=SSIro&webforms_id=7901602″ css=“on“ center=“off“ center_margin=“200″/]

Jetzt ist Urlaubszeit! Entspannen, Loslassen. Ein bisschen Boheme, Leben ohne Termine, ohne Zeitdruck…

Und was ist, wenn man einen oder mehrere Taktgeber hat, die man Kinder nennt? Jetzt kommen langsam die Erinnerungen an unseren letzten Urlaub hoch… Ja es war so, dass am Ende alle frustriert waren, weil unsere Urlaubszeit nicht strukturiert genug war! Ich hatte mir sogar das unausgesprochene Versprechen gegeben: „Nie wieder Urlaub ohne Wochenplan“.

So fühlt sich wahrscheinlich Erwachsensein an: Wenn man einen Wochenplan für seinen Urlaub braucht! Selbst als Créateur de temps, als Zeitmanagerin, wehre ich mich dagegen. Deshalb empfehle ich eine Liste mit Aktivitäten anzulegen, die man gerne im Urlaub tätigen würde. Es ist wichtig, an alle Mitglieder der Familien zu denken… das bedeutet auch an die Eltern als Individuum und als Paar zu denken.

Vielleicht ist es ganz günstig an einen Kinderbetreuung zu denken, wenn man mit Kindern in den Urlaub fährt.

Die zusammengestellte Liste könnte abends angeschaut werden – man wählt die Aktivitäten für den folgenden Tag. Feste Termine müssen natürlich berücksichtig werden. Wenn man sich entspannen und loslassen möchte, ist es dennoch wichtig ein bisschen Raum für Spontanität und die unerwartet schönen Momente des Lebens zu lassen. Und das könnte man auch mit in seinen Alltag mitnehmen.

Mein Ziel als Zeitmanagerin und Philosophin, als Ihr Créateur de temps ist es Ihnen dies zu ermöglichen.

Sandrine Cartier-Millon, Dipl. Phil., Zeitmanagerin, Créateur de temps – Mehr Zeit im Alltag

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.